Glueck gehabt

Wie ihr lesen konntet, ist mir letzten Freitag mein Surfbrett kaputt gegangen.
Ich bin am surfen gewesen und hab zuviel Gewicht vorne aufs Brett gekriegt.
Weil das Wasser nur knapp knietief war, ist das Brett von den Wellen unter Wasser und in den Sand gedrueckt worden.
Dabei ist dann 20cm von der Spitze abgebrochen und was am „Heck“ kaputt gegangen.
Man, an dem Tag war ich gut gelaunt.
Ich hatte dann aber Glueck im Unglueck. Zuerst hab ich mit einem ansaessigen Hawaiianer gesprochen, den wir vor zwei Wochen kennengelernt haben.
Der hatte Glasfasertuch und hat mir Mut gemacht, dass die Sachen mit ein bisschen Arbeit gut zu reparieren waeren. Allein fuer das Glasfasertuch haette ich nach Cebu fahren muessen,
ne Stadt die knapp 10 Stunden entfernt ist. Nur das Resin fehlte noch. Unser Mentor vom DED ist Andy, ein Englaender und wohnt in der naechsten „Stadt“ von dem Surfstrand, knapp 10min Fahrt.
Weil Andy schon laenger hier wohnt (13 Jahre) und als Hobby Boote baut, hab ich ihn mal gefragt, ob er zufaellig noch etwas Resin rumstehen hat.
Wieder hatte ich Glueck, er hatte 1 Liter Resin, den er mir geschenkt hat. Hat mich wieder ne 4 Stunden Fahrt in die Stadt erspart.
So hab ich dann am Samstag alle noetigen Utensilien in der Mitte von Nirgendwo fuer Umsonst erhalten, ich konnte es selber kaum glauben.
Keiner von beiden wollte Geld fuer die Sachen akzeptieren.
Ich hab also nur fuer die Gummihandschuhe, Schaber und Schmirgelpapier bezahlt. Ganze 1,50 EURO.
Am Sonnntag und Montag hab ich dann knapp 6 Stunden damit verbracht, die gebrochenen Stellen zu reinigen, das Resin und Glasfaser aufzutragen.
Dass ich dafuer ne Stunde oder Zwei frueher von der Arbeit verschwunden bin, hat keinen gestoert.
Ich bin echt ueberrascht, dass ich das alles so hingekriegt hab. Andy und Patrick hatten mir zwar erklaert wie was gemacht werden muesste, trotzdem war ich noch nicht allzu von mir ueberzeugt,
als ich angefangen hab.
Jetzt fehlen nur noch knappe 10 Stunden Schleifarbeit von Hand, dann ist das Board so gut wie neu :). Hoffe ich jedenfalls. Mal sehen wie lange es dann haelt.
Ich hoffe jedenfalls, dass ich naechstes Wochenende wieder aufs Meer kann, dann ist naemlich auch ein Geburtstag von einem anderen Freiwilligen hier auf Samar (die Insel auf der ich wohne).
Wenn ich Glueck hab, wird das ein Wochenende an dem Morgens gesurft wird und abends ordentlich getrunken wird.
Keine Angst, ich trink nicht zu viel. Hab ich das jemals?

3 Gedanken zu „Glueck gehabt

  1. komisch zuhause hast du nicht so viel interesse an manfreds bootsbau aufgebracht und nun so ein sinneswandel 🙂 was man doch so alles schafft, wenn ein gewisses eigeninteresse dahintersteckt…
    war schön mit dir zu telefonieren heute morgen um 5.übrigens, manfred ist gut in moskau angekommen.

  2. Hallo Henning. Schade, daß dein Brett kaputt ist, aber wie ich gelesen habe, hast du es wieder ganz bekommen. Das ist klasse. Bei so einer Aktion weiß man erst den Wert zu schätzen, wenn man stundenlang schleift. Ich glaube aber, daß es die Sache für dich wert ist. Ich wünsche Dir „Meterhohe“ Wellen für den Fun. Liebe Grüße aus dem mittlerweilen grauen-verregneten-nass-kalten-Herbst aus Wagenfeld.
    Verfolge gespannt deinen Blog.
    Andreas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s